Aktuelles aus der Branche

7.02.2017
erschienen in GIESSEREI Heft 2|2017

Eisengießerei investierte in Werke in Wehrstapel und Bestwig

Der neue M.Busch-Geschäftsführer Andreas Güll will die erfolgreiche Investitionsstrategie fortsetzen (Foto: M.Busch).

>M. BUSCH: „Wir haben noch nie so viel ins Unternehmen investiert wie im ablaufenden Jahr“ – diese Botschaft konnte M. Busch-Geschäftsführer Wolfgang Krappe der Belegschaft des Eisengussspezialisten auf der Betriebsversammlung in Velmede überbringen. Die Erweiterung der Gießerei 3, inklusive des Schmelzbetriebs am Standort Meschede-Wehrstapel, stellt die größte Einzelinvestition in der 186-jährigen Firmengeschichte der Gießerei dar.

„Dies war eine der größten Herausforderungen, die wir jemals zu stemmen hatten“, zeigte Geschäftsführer Krappe die Dimension auf. Neben der umfangreichen Planung musste auch ein durch die Baumaßnahme bedingter achtwöchiger Produktionsstillstand durch massiven Bestandsaufbau in den Vormonaten kompensiert werden. Sein Dank gilt allen, die zum Gelingen beigetragen haben und auch den Familien der Mitarbeiter, die in dieser Phase viel Verständnis aufgebracht hätten.

Aber nicht nur in der Gießerei in Wehrstapel wurde in neueste technische Ausstattung investiert, sondern auch in die Anlagen im Werk Bestwig, wo die in Wehrstapel gegossenen Teile fertigbearbeitet werden. Wolfgang Krappe stellte der Belegschaft die aktuelle Auftragssituation an Hand der Kundenstruktur dar. Busch ist Zulieferer für praktisch alle namhaften Hersteller der Nutzfahrzeugindustrie, wobei der größte Umsatzanteil mit der Muttergesellschaft BPW Bergische Achsen aus Wiehl erreicht wird.

Momentan beschäftigt M. Busch rund 530 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wovon sich 23 in der Ausbildung befinden. Der Erfolg des Unternehmens steht laut Krappe in engem Zusammenhang mit dem konstruktiven Umgang zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung. Ein Umstand, den auch Betriebsratsvorsitzender Manuel Fritsch aufgriff und besonders Wolfgang Krappe für seine 18-jährige Tätigkeit als Geschäftsführer bei M. Busch dankte. Wolfgang Krappe wird zum 1. März 2017 in den Ruhestand eintreten und das Unternehmen verlassen.

Mit Andreas Güll, einem Gießerei-Ingenieur und Betriebswirt mit fast 30 Jahren Berufserfahrung im Bereich Eisenguss, steht sein Nachfolger schon bereit. Der 52-jährige Andreas Güll ist seit dem 1. Oktober 2016 ebenfalls als Geschäftsführer im Unternehmen tätig. Er nutzte die Gelegenheit und stellte sich auf der Betriebsversammlung erstmalig der Belegschaft vor. Güll, der vor Busch für einen namhaften Mitbewerber tätig war, bekannte sich gegenüber den Beschäftigten eindeutig zur Fortsetzung der erfolgreichen Investitionsstrategie im Unternehmen und erhob den Anspruch, die Werke in Bestwig und Wehrstapel noch enger zusammenführen zu wollen.

www.mbusch.de