Aktuelles aus der Branche

30.06.2017
erschienen in GIESSEREI Heft 6|2017

Kupolöfen schmelzen Altbatterien

In Europa werden jährlich rund 60 000 t Alkali-Mangan- und Zink-Kohlenstoff-Altbatterien gesammelt, darunter 20 000 t in Deutschland – davon 75 % durch die GRS (Gemeinsames Recycling System GmbH). FOTO: GRS

> METALLVERWERTUNG: Das sogenannte Bat’ring-Verfahren, entwickelt von dem 2013 gegründeten französischen Ingenieurbüro Eco’Ring, Feurs, und der französischen Eisengießerei Fiday Gestion, ermöglicht jetzt die Verwertung von Metallen aus Altbatterien. Die Weltpremiere des Recyclingverfahrens erfolgte in einem französischen Kupolofen, wo die enthaltenen Metalle, hauptsächlich Mangan, aber auch Zink und Eisen, optimal verwertet wurden. Derzeit befindet sich ein weiterer Kupolofen in der Versuchsphase. Nach einer 2-jährigen Testphase chargiert Fiday Gestion inzwischen einen Altbatteriensatz, der die FeMn-Briketts ersetzt. Das Verfahren funktioniert wirtschaftlich, umweltfreundlich und ohne Änderung der Kupolofen-Basischarge und der Anlage. Die 1914 gegründete Eisengießerei Fiday Gestion in Chassey-les-Scey ist ein Hersteller von Bremsscheiben und Bremstrommeln für Nutzfahrzeuge und Pkw.

www.eco-ring.eu