Aktuelles aus der Branche

3.11.2017
erschienen in GIESSEREI Heft 10|2017

Wirtschaftsminister besuchte sächsische Eisengießerei

Martin Dulig an der Formanlage des Eisenwerks Erla. FOTOS: STEFAN UNGER

> EISENWERK ERLA: Am 23. August 2017 besuchte der Wirtschaftsminister und stellvertretende sächsische Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) verschiedene Betriebe der Region Westerzgebirge. Dabei machte sich der aus der Region Aue stammende Dulig auch ein Bild von der Eisengießerei Erla in Schwarzenberg. Dort suchte er nicht nur den Kontakt mit den Verantwortlichen, sondern führte auch beim Rundgang vor Ort Gespräche mit den Arbeitern in der Gießerei. Darüber hinaus besichtigte der Minister die hochmoderne mechanische Bearbeitung des Unternehmens. Sichtlich beeindruckt war Dulig über die Leistungen der Mitarbeiter unter den schweren Bedingungen, welche an den Öfen in der Gießerei herrschen. Der Traditionsbetrieb aus Schwarzenberg genießt als Zulieferer für die internationale Automobilindustrie einen guten Ruf. Doch der starke Preiskampf macht dem Unternehmen zu schaffen. Die Gießerei investierte deshalb jetzt auch in eine neue Bearbeitungsstrecke, um sich dem internationalen Wettbewerb stellen zu können. „Technologisch können wir jedem Wettbewerber weltweit Paroli bieten“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Eisengießerei Dietmar Hahn.

www.eisenwerk-erla.de