Aktuelles aus der Branche

14.12.2017
erschienen in GIESSEREI Heft 11|2017

Abschluss der Umbaumaßnahmen gefeiert

Die Kernsanierung der Montagehalle, die in ein modernes, energieeffizientes Bürogebäude für die Bereiche Vertrieb, Konstruktion, Forschung und Entwicklung sowie Service umgebaut wurde, stand im Zentrum der Baumaßnahmen. (FOTO: LAEMPE)

> LAEMPE MÖSSNER SINTO: Die zu den weltweit führenden Unternehmen in der Kernmachereitechnologie zählende Laempe Mössner Sinto GmbH, Meitzendorf/ Schopfheim, hat umfangreiche Umbaumaßnahmen am Standort Schopfheim abgeschlossen und die Eröffnung mit einem großen Fest für alle Mitarbeiter gefeiert. Im Fokus der Umbauarbeiten stand die Kernsanierung der Montagehalle, die in ein modernes, energieeffizientes Bürogebäude für die Bereiche Vertrieb, Konstruktion, Forschung und Entwicklung sowie Service umgebaut wurde. Darüber hinaus wurde die gesamte Außenfläche modernisiert und neu gestaltet. Weiter stellt Laempe Mössner Sinto im gegenüberliegenden Technologiezentrum das aktuelle Maschinenportfolio aus. Am Standort der Firmengründung vor fast 40 Jahren investierte der Kernmachereispezialist damit mehr als 2 Mio. Euro.

„Mit der Modernisierung stärken wir den Standort weiter und bauen Schopfheim weiter zu unserem Technologiestandort aus. Hier ist die Keimzelle unseres Unternehmens und wir befassen uns hier intensiv mit der Weiterentwicklung des aktuellen Produktportfolios und den Antworten auf die Herausforderungen an die Branche, Stichwort Industrie 4.0“, so Andreas Mössner, Geschäftsführer der Laempe Mössner Sinto GmbH anlässlich der Eröffnungsfeier.

Gemeinsam mit einem erfahrenen Architektenteam und vielen Handwerksbetrieben aus der Region wurde mit dem neuen Bürogebäude ein modernes, zukunftsweisendes Arbeitsumfeld geschaffen: „Wir hatten den klaren Anspruch, attraktive Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiter zu schaffen. Das bedeutete auch, den speziellen Anforderungen unserer Branche gerecht zu werden. Es ist gerade in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Konstruktion wichtig, dass die Teams bei Bedarf nah zusammen sein können und so schnell und effektiv die besten Lösungen erarbeiten können. Auf der anderen Seite haben wir aber auch Rückzugs- und Gesprächsbereiche geschaffen, an denen konzentriert und in kleinen Arbeitsgruppen gearbeitet werden kann“, so Frank Arlt, technischer Geschäftsführer der Laempe Mössner Sinto GmbH.

Das neue Gebäude wird neben den Arbeitsbedingungen auch in Sachen Energieeffizienz („KfW-Effizienzhaus 55“) höchsten Ansprüchen gerecht: Neben einer zeitgemäßen Isolierung werden die Räume durch eine Hackschnitzelheizung erwärmt und das Regenwasser versickert im Bereich der neugestalteten Außenanlagen. Im Zuge der Einweihungsfeier konnten sich Gäste und rund 250 Mitarbeiter aus allen Standorten bei Barbecue und Rahmenprogramm von den neuen Arbeitsplätzen und den Außenanlagen überzeugen.

Laempe Mössner Sinto beschäftigt in Schopfheim rund 80 Mitarbeiter auf nun rund 2500 m2; insgesamt sind rund 300 Mitarbeiter an den Standorten Schopfheim, Meitzendorf und Mannheim tätig. Laempe Mössner Sinto ist als familiengeführtes Traditionsunternehmen bereits seit 1980 eines der führenden Unternehmen im Spezialsegment Kernmachereitechnologie.

www.laempe.com