Aktuelles aus der Branche

26.03.2018
erschienen in GIESSEREI Heft 3|2018

Ausbildungsabschluss in Wernigerode

Gruppenbild der Auszubildenden des Abschlussjahrgangs 2018 von Nemak Wernigerode. Mit auf dem Foto: Frank Lehmann, Mitglied der Geschäftsführung der Nemak Wernigerode GmbH (3. Reihe von oben, ganz links). FOTO: NEMAK

> NEMAK: Freudige Gesichter bei Nemak in Wernigerode: Nach dreieinhalbjähriger Lehrzeit schlossen zehn junge Menschen ihre Berufsausbildung mit erfolgreich bestandenen Prüfungen ab. „Unsere Ausbildung garantiert dem Nachwuchs einen guten Start ins Berufsleben. Gleichzeitig profitieren wir an unserem Standort Wernigerode von qualifiziertem Fachpersonal, indem wir auf höchstem Niveau ausbilden“, erklärt Frank Lehmann, Mitglied der Geschäftsführung von Nemak Wernigerode. Neben vier Gießereimechanikern und jeweils zwei Industrieelektronikern und Industriemechanikern befanden sich noch ein Zerspanungsmechaniker und eine Werkzeugmechanikerin unter den Azubis, die jetzt ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben.

Fast alle Schützlinge von Ausbildungsleiter Andreas Groch erhielten direkt im Anschluss an ihre Ausbildung einen Vertrag in dem Werk, das Zylinderkurbelgehäuse sowie Zylinderköpfe aus Aluminium für die Automobilindustrie herstellt. Die Verträge jener Azubis, die sich durch besondere Leistungen auszeichneten, sind unbefristet.

Die neuen Auszubildenden, voraussichtlich 18 an der Zahl, starten in diesem Jahr am 1. August. Ein Zeichen, dass sich die Ausbildung bei Nemak in Wernigerode großer Beliebtheit erfreut: So gut wie alle Ausbildungsplätze sind bereits vergeben. Gesucht werden noch geeignete und motivierte Bewerber für die Berufe des Gießereimechanikers und des Werkzeugmechanikers.

www.nemak.com