9.05.2018
erschienen in GIESSEREI Heft 5|2018

E-Mobil aus dem 3-D-Drucker

In einem Gemeinschaftsprojekt haben das italienische Startup XEV und der chinesische 3-D-Druckmaterialentwickler Polymaker das Elektroauto LSEV (Low-Speed Electric Vehicle) entwickelt. Für die Montage sind nicht wie bei herkömmlichen Autos Tausende, sondern nur 57 Teile erforderlich.

Schon ab dem 2. Quartal 2019 soll das neue Elektromobil in Europa und Asien erhältlich sein. Und anders als sonst bei neuen E-Autos ist der Preis mehr als moderat: nur 7500 US-Dollar soll das Fahrzeug kosten. Durch die radikale Reduktion der Bauteile wird eine Kostensenkung von 70 % möglich. Das LSEV bringt nur 450 kg auf die Waage und stammt – abgesehen von Karosserie, Sitzen, Reifen und Glas – komplett aus dem 3-D-Drucker.

XEV mit Sitz in Hong Kong umfasst ein Designzentrum in Italien und Fertigungsstätten in China. Für das LSEV sollen schon 7000 Vorbestellungen, vorwiegend aus Italien, vorliegen. Das Fahrzeug kann individuell designt werden, ist bis zu 70 km/h schnell und für eine Reichweite von rund 150 km je Batterieladung ausgelegt.

XEV-CEO Stanley Lu: „Wir verleihen der Kreativität Freiheit. Nicht nur unsere Kunden, sondern jeder kann sich der Entwicklung von Autos anschließen. Zudem ändert man die Art und Weise, wie Autos heutzutage industriell gefertigt werden.“

Haben Sie interessante Videos zum Thema Gießereitechnik im Internet gefunden oder selbst realisiert? Senden Sie Ihre Videovorschläge an: redaktion@bdguss.de.