21.12.2017
erschienen in GIESSEREI Heft 10|2017

Kosten sparen mit Gas!

Die Leichtmetallgießerei Bad Langensalza (LGL) in Thüringen gibt sich nicht mit den hohen Kosten für Elektroenergie zufrieden. In einem anderthalbjährigen Testlauf unter Mitwirkung von Wissenschaftlern der Universität Magdeburg wurden die Auswirkungen einer Umstellung auf spezielle Gasöfen untersucht - mit Erfolg!

Um den Kostendruck durch die hohen Stromkosten zu senken, hat LGL-Geschaftsführer Norbert Stein die Umrüstung seiner Elektroöfen auf Gasöfen getestet. Unterstützt wurde er dabei unter anderem von Stefan Scharf von der Universität Magdeburg, der auf aktuelle Erhebungen des Umweltbundesamtes verweist, wonach Gas sehr viel ökologischer ist als elektrischer Strom. Jetzt sollen die Öfen in Bad Langensalza entsprechend umgerüstet werden. Um möglichst effizient mit dem Gas umzugehen und so bis zu 90 % der Kosten für Energie einzusparen, wird ein Gasgemisch in einem keramischen Schaum zum Glühen gebracht. Die Reduktion der Energiekosten für die Gießerei mit ihren 40 Mitarbeitern hat noch einen weiteren positiven Effekt: der CO2-Ausstoß sinkt in einer ähnlichen Größenordnung wie die Kosten. Der ca. zwei Minuten lange Fernsehbeitrag ist Ende August 2017 in der Sendung MDR Thüringen Journal gelaufen.

www.die-komplettgiesserei.de