Aktuelles aus der Branche

26.01.2021
erschienen in GIESSEREI Heft 2|2021

Erste Gießereimaschine ausgeliefert

Xian Ma, Projektmanager, und Steffen Hampe (v. l. n. r.), Strategischer Einkäufer, bei Mingzhi Technology in Leipzig, wo jetzt eine erste Anlage für einen türkischen Kunden fertig wurde (Foto: Rainer Küster).

> MINGZHI-TECHNOLOGY LEIPZIG (MTL): Acht Monate nach ihrer Eröffnung hat die zum chinesischen Mingzhi-Konzern gehörende Europa-Zentrale Mingzhi-Technology Leipzig (MTL) jetzt ihre erste, komplett „made in markranstädt“ gefertigte Anlage präsentiert.

Die hochmoderne Kernschießmaschine mit vollautomatischer Roboterentladung hat sich eine türkische Gießerei rund 1,3 Millionen Euro kosten lassen. „Natürlich haben wir schon vorher produziert“, sagt Xian Ma, Leiter Projektmanagement des Unternehmens. „Aber bei dieser Maschine lagen die Leistungen von den Verhandlungen über die Planungen bis hin zur Endmontage erstmals vollständig in den Händen der MTL.“

Ma ist inzwischen selbst Markranstädter und daher ebenso stolz wie der hier gebürtige Matthias Haenel, der als strategischer Einkäufer maßgeblich an der Standortentscheidung von Mingzhi beteiligt war und bei dem auch jetzt noch viele Fäden zusammenlaufen. Gerade werden in Großlehna die letzten Schrauben an der neuen Maschine festgezogen und die Software programmiert. „Das ist quasi nur eine Vormontage. Wir bringen das System hier in der Halle zum Laufen, damit sie der Auftraggeber abnehmen kann“, erläutert Haenel. Danach werde die Anlage wieder demontiert, in die Türkei geliefert und dort endgültig aufgebaut.

„Sie wird dann fast doppelt so groß sein, weil auch die jetzt noch daneben stationierten Aufbauten wie beispielsweise die Sandbefüllung darauf montiert werden.“ Zum Service zähle natürlich auch die anschließende Wartung, nachdem die Kernschießmaschine ihre Produktion aufgenommen hat. „Mit ihr werden künftig Bremsscheiben für Lkw hergestellt“, weiß Xiang Ma.

www.mingzhi-tech.eu/mingzhi-technology-leipzig