25.01.2021

Video: Der CO2-Filter aus Bayreuth

Kohlendioxid ist das bekannteste Klimagas, es wird insbesondere bei der Verbrennung fossiler Stoffe freigesetzt. Ein Verfahren, um das CO2 gezielt aus Gasgemischen abzutrennen, könnte helfen. Genau dies haben Forscher der Uni Bayreuth entwickelt.

Es ist der Traum der modernen Menschheit: Das ungeliebte Kohlendioxid, Treiber des menschgemachten Klimawandels, aus Gasgemischen wie beispielsweise unserer Atmosphäre, herausfiltern zu können. Im Filmbeitrag des Bayerischen Rundfunks geht es um das von der Universität Bayreuth unter dem Doktoranden Martin Rieß entwickelte Verfahren: „Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Stichwort. Da spielt die effiziente Abscheidung von Kohlenstoffdioxid eine wichtige Rolle“, sagt der Forscher im BR-Beitrag. Und hat mit seinem Team eine Lösung gefunden.

Der Clou: Die Forscher haben ein auf Tonmineralien basierendes Filtermaterial entwickelt. Dabei ist die Größe so angepasst, dass größere Moleküle – etwa solche von Methan oder Stickstoff – das Material nicht durchdringen können, das vergleichsweise „schlanke“ CO2 aber sehr wohl. Über den CO2-Filter haben erste Fachmedien bereits berichtet. Jetzt wartet die Uni auf entsprechendes Interesse aus der Industrie. Und, so die Uni, eine erste Anfrage aus den USA liegt bereits vor.

Haben Sie interessante Videos zum Thema Gießereitechnik im Internet gefunden oder selbst realisiert? Senden Sie Ihre Videovorschläge an: redaktion(at)bdguss.de.