Aktuelles aus der Branche

2.10.2018

Kernfertigung 4.0 im Fokus

Vollautomatischer Kernherstellungsprozess bei Inacore in Ergoldsbach. In den nächsten Jahren soll die neue Kernmacherei 1,5 Mio. Kerne an BMW liefern (Foto: Laempe Mössner Sinto / Martin Ledermüller).

> INACORE: Die hochmoderne Kernmacherei Inacore ist am 21.9. offiziell eröffnet worden. Das Unternehmen ist ein Joint-Venture der beiden mittelständischen Familienunternehmen Laempe Mössner Sinto, Barleben, und R. Scheuchl GmbH, Ortenburg. Gegründet im April 2017, wurde die Kernmacherei ab Mitte 2017 im Gewerbegebiet Jellenkofen/Ergoldsbach in Niederbayern errichtet. Das Werk ist auf dem neuesten Stand der Technik und strebt die volle Vernetzung zu einer Kernfertigung 4.0 an.

Die beiden Inacore-Geschäftsführer Dr. Udo Dinglreiter und Andreas Mössner stellten bei der Eröffnung das neue Werk in ihren Ansprachen vor, während die politischen Vertreter vor allem die Bedeutung des Unternehmens für die Region betonten. Die neue Inacore GmbH hat eine eigene Kernfertigung nach modernsten Maßstäben aufgebaut. Die Gründung des Unternehmens geht auf einen Auftrag über anorganisch gebundene Sandkerne des BMW-Werk in Landshut zurück, wo in einer der weltweit modernsten Leichtmetallgießereien Strukturbauteile, Motorblöcke, Zylinderköpfe und Elektromotor-Komponenten entstehen.

Personal- und finanzierungsseitig agiert Inacore eigenständig: Das Unternehmen ist über Eigenkapital der Gesellschafter sowie über Fremdkapital von Banken finanziert und trägt die Investitionskosten in einem gut zweistelligen Millionenbetrag allein. Das Produktionsziel in den kommenden Jahren sind mehr als 1,5 Mio. Kernpakete für BMW. Sechs Kernschießmaschinen arbeiten ab Januar 2019 im Dreischichtbetrieb. Der Startschuss für den BMW-Auftrag ist im Januar 2018 planmäßig nach nur achtmonatiger Vorbereitungszeit angelaufen.

Zum Einsatz kommen insgesamt sechs Kernschießmaschinen vom Typ LHL30. Weiter liefert Laempe die komplette Sandaufbereitung (inklusive einem Doppelmischer LVM15 als Herzstück) sowie Sandsilos und Sandfördertechnik. Von Scheuchl, als Spezialist für Gießanlagen, Entsandungsanlagen, Rohteilbearbeitungen, LDS-Beschichtungen und Sandregenerierungen stammt die klimatisierte Kernlagertechnik, die Werksinfrastruktur und das Gesamtprojektmanagement.

www.inacore.de

Ein Unternehmensreport zum Thema erscheint in einer der nächsten Ausgaben der GIESSEREI