Aktuelles aus der Branche

4.01.2019
erschienen in GIESSEREI Heft 1|2019

Letzte reine Verbrennerplattform soll 2026 kommen

Michael Jost, Head of Group Strategy Product and CSO Volkswagen Brand, Volkswagen AG, auf dem Handelsblatt „Autogipfel“ Anfang Dezember 2018 in Wolfsburg (Foto: VW).

> VOLKSWAGEN: Der größte Autobauer der Welt hat seine Pläne zum Umbau des Konzerns in Richtung Elektromobilität konkretisiert. Im Jahr 2026 sollen die letzten Modelle auf einer Plattform nur für Verbrennungsmotoren angeboten werden – CO2-Neutralität für alle Modelle des Unternehmens soll es bis 2050 geben.

VW-Chefstratege Michael Jost sprach über die Neuausrichtung von Volkswagen auf dem „Handelsblatt Autogipfel“, der vom der 3.-5.12.2018 in Wolfsburg stattgefunden hat. Gründe für die „Transformation des Supertankers VW“ seien Vost zufolge die zwei großen Herausforderungen Elektromobilität und Digitalisierung. Beim Diesel entschuldigte sich Jost – „es tut uns wirklich leid, dass wir den Diesel verwundet haben.“ Er bekräftigte, dass sich VW zum Pariser Klimaabkommen bekenne und nun Lösungen finden müsse, die faktisch und nicht nur auf dem Papier funktionierten. Damit 2050 nur noch CO2-neutrale Fahrzeuge fahren, müsse der Verkauf von Modellen mit Diesel- oder Benzinmotoren ab dem Jahr 2040 eingestellt werden, hieß es weiter.

Die letzten neuen Verbrenner dürften daher Anfang 2030 auf den Markt kommen. „Faktisch arbeiten die Kollegen an der letzten reinen Verbrenner-Plattform“, sagte Michael Jost über die für 2026 geplante letzte reine Verbrenner-Plattform. Eine Aussage zu Hybridmotoren machte Jost nicht.

www.volkswagen.de