Aktuelles aus der Branche

8.10.2019
erschienen in GIESSEREI Heft 10|2019

Erweiterte Einsatzmöglichkeiten für Guss mit Offshore-Hydraulik

Der Werkstoff GOPAG C 500 F ist jetzt ist für ein erweitertes Spektrum von Anwendungen auch im Offshore-Bereich zugelassen (Foto: Gontermann-Peipers).

> GONTERMANN-PEIPERS: Konstrukteure und Anwender von Hydraulikblöcken vertrauen seit vielen Jahren dem bewährten duktilen Eisengusswerkstoff GOPAG C 500 F. Gontermann Peipers, Siegen, ist es als Spezialist für Hochleistungs-Gusseisen gelungen, eine Qualifizierung von Strangguss für den erleichterten Einsatz im Offshore-Bereich zu erhalten.

Durch sein feines, rein ferritisches Gefüge kann der Werkstoff GOPAG C 500 F  hervorragend mechanisch bearbeitet werden. Dank der geringeren Dichte von Gusseisen gegenüber der Verwendung von Stahlwerkstoffen waren schon bisher Kostensenkungen und Gewichtseinsparungen realisierbar. Der Einsatz duktiler Gusseisenwerkstoffe in Offshore-Anwendungen, wie z.B. Windenergie, Marine, Öl und Gas, war jedoch aufgrund der besonders strengen Anforderungen an die Sicherheitsbeiwerte für die Designauslegung im konstruktiven Bereich limitiert.

Die Markenbezeichnung von Gontermann-Peipers für EN GJS 500 14C wurde von der renommierten Klassifizierungsgesellschaft DNV GL qualifiziert. Er kann ab sofort auf Wunsch mit dieser Zusatzeigenschaft bezogen werden und ist nun für ein erweitertes Spektrum von Anwendungen auch im Offshore-Bereich zugelassen. Sichere Bauteilauslegung, Gewichts- und Volumenvorteile sowie der zusätzliche Kostenvorteil bei der Zerspanung machen ihn zu einer echten Alternative gegenüber herkömmlich verwendeten Stahlwerkstoffen in diesem Segment.

www.gontermann-peipers.de