Aktuelles aus der Branche

8.12.2019

Anzeige: Hitachi High-Tech präsentiert neues Funkenspektrometer – den OE750

Der OE750 kann alle in Metallen vorkommenden Elemente analysieren – teilweise bei niedrigsten Nachweisgrenzen (Foto: Hitachi).

> HITACHI HIGH-TECH: Das neue Funkenspektrometer OE750 ist ein Metallanalysegerät mit neuen, bahnbrechenden Leistungsmerkmalen. Er kann alle in Metallen vorkommenden Elemente analysieren – teilweise bei niedrigsten Nachweisgrenzen dieser Geräteklasse.

Immer strengere Vorgaben, komplexe Lieferketten und der zunehmende Einsatz von Schrott als Basismaterial zwingen Gießereien und die metallverarbeitende Industrie dazu, sicher die niedrigste ppm-Werte von Spuren – und Begleitelementen nachzuweisen.

Video: Funktenspektrometer OE750 im Gießereieinsatz

Bisher waren Funkenspektrometer in diesen Leistungsbereichen für viele unerschwinglich. Mit dem OE750 hat sich das nun grundlegend geändert. Der OE750 analysiert alle wesentlichen Legierungselemente und extrem niedrige Anteile an Spuren-, Begleit- und Behandlungselementen in Metallen, z. B. Stickstoff in Stahl. Dank seiner kurzen Messzeiten, hohen Zuverlässigkeit und niedrigen Betriebskosten sollte der OE750 in keinem Betrieb fehlen.

Er ist genauso leistungsfähig wie größere und deutlich teurere Spektrometer. In die Entwicklung des OE750 sind mehr als 45 Jahre Messtechnikerfahrung eingeflossen. Von Stickstoff in Eisen oder Stahl bis Phosphor in Aluminium bietet er alle notwendigen Analysen, um die heutigen strengen Vorgaben sicher einhalten zu können. Hitachi’s OE750 bietet alles, was man für eine schnelle, umfassende Metallanalyse braucht – in einem einzigen Gerät.

Für weiter Information besuchen Sie die Hitachi High-Tech Webseite