Aktuelles aus der Branche

29.07.2020

Hochschule erhält Millionenförderung

Prof. Dr. Lothar Kallien und Doktorand Daniel Schwarz mit einem im Rahmen des Impulsprojekts InDiMat entwickelten hybriden Leichtbau-Batteriegehäuse. Das Projekt erforscht Fügeverfahren von CFK mit Aluminium und Magnesium. Für ein weiteres Projekt hat die Hochschule nun einen Millionenbetrag eingeworben (Foto: HS Aalen).

> HS AALEN: Im Rahmen der Fortführung des Projekts SmartPro erhält die Hochschule Aalen weitere 4,75 Millionen Euro vom Bundesbildungsministerium. Das Projekt läuft in Aalen bereits seit 2017, dabei stehen gemeinsame Forschungsaktivitäten mit zumeist regionalen Unternehmen zu gesellschaftlich und ökonomisch relevanten Themen wie Energieeffizienz und Ressourcenschonung im Mittelpunkt. Neben dem Millionenbetrag für die HS Aalen fördert das Ministerium Unternehmen mit einer weiteren Million Euro.

SmartPro (Smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien für energieeffiziente Produkte der Zukunft) wird seit Anfang 2017 durch das Ministerium mit fünf Millionen Euro gefördert. Die Sprecherin von SmartPro, Frau Prof. Dr. Dagmar Goll, erklärt: „Unser Konzept zu neuen Materialien und Technologien, die zu energieeffizienteren Elektromotoren, leistungsfähigeren Batteriesystemen oder hybriden Leichtbaukonstruktionen führen sollen, konnte die Gutachter voll überzeugen“. Wichtig sei es dabei gewesen, die Themen Magnetmaterialien, Batterietechnologien und Leichtbau noch schärfer auf Energie- und Ressourceneffizienz zu fokussieren und durch die Querschnittstechnologien Additive Fertigung und Künstliche Intelligenz weiter zu stärken.

Den Zuschlag für die SmartPro-Förderung erhielt die HS Aalen über das Programm „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region (FH-Impuls)“. Das Ministerium fördert dabei gezielt Fachhochschulen mit Forschungsschwerpunkt. Ziel ist es, Forschungskooperationen von Hochschulen mit regionalen mittelständischen Unternehmen zu intensivieren und auf eine langfristige Basis zu stellen. Aus mehr als 80 Anträgen waren für eine erste vierjährige Förderperiode bis 2020 bundesweit zehn Fachhochschulen, darunter die Hochschule Aalen mit dem Konzept SmartPro, ausgewählt worden. Zu Beginn des Jahres musste die Hochschule Aalen einen umfassenden Bericht über bisherige Ergebnisse und ein neues Konzept für die zweite Förderperiode bis 2025 erstellen.

www.smart-pro.org
www.hs-aalen.de