Aktuelles aus der Branche

28.07.2020

Qualitätsdaten papierlos erfassen und einsetzen

Das Ausfüllen von Formularen und Pflegen von Excel-Tabellen soll bei Düker bald der Vergangenheit angehören: Die Eisengießerei Düker strebt die digitale Erfassung von Qualitätsdaten an (Foto: EStandards)

> DÜKER: Gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards aus Köln digitalisiert die Eisengießerei Düker aus Franken aktuell die Erfassung von Qualitätsdaten. Da viele der Produkte Sicherheit für technische Einrichtungen und Menschen bieten müssen, werden sie streng kontrolliert. Zugleich müssen hohe Qualitätsstandards nachgewiesen werden. Die Rückverfolgung der Produktqualität soll künftig digital „auf Knopfdruck“ erfolgen.

In einem Projekt mit eStandards hat Düker erfolgreich Insellösungen abgebaut und sich digital fit für die Zukunft gemacht. Qualität und Sicherheit stehen dabei an oberster Stelle. Neben der freiwilligen Qualitätskontrolle gibt es auch eine Vielzahl gesetzlicher Vorschriften, deren Umsetzung dokumentiert werden müssen. „Bisher haben wir relevante Produktinformationen zur Charge, Eisenqualität oder Prüfzeugnisse an jeder Stelle der Wertschöpfungskette in vielfacher Form festgehalten“, berichtet Christian Kern, IT-Leiter und Leiter des Digitalisierungsprojekts bei Düker. „An manchen Stellen fließen die Daten direkt ins ERP-System, aber gerade in der Produktion wird noch viel handschriftlich erfasst. Wenn dann ein Produkt zurückverfolgt werden soll, um Prüfzeugnisse vorzulegen, kostet dies viel Zeit, um die Informationen aus dem ERP-System, Excel-Listen und handschriftliche Aufzeichnungen zu einem Dokument zu verbinden. Wir brauchen für jedes Produkt einen Lebenslauf auf Knopfdruck.“

Gelöst wurde diese Herausforderung mithilfe digitaler Technologien, weltweit eindeutiger Standards und der Vernetzung zwischen ERP-System, Fertigungsanlagen, Betriebs- und Prüfmittel sowie Werkstücken. Die Produktionsanlagen wurden dabei digital vernetzt und Daten aus mehreren Quellen eindeutig verknüpft. Wichtiger Erfolgsfaktor bei dem Projekt: standardisierte Nummernsysteme und Kennzeichnungsstandards wie GTIN und GIAI sowie die Kennzeichnungsstandards GS1-128 und GS1 DataMatrix. Das alles sind Voraussetzungen, um schnell, fehlerfrei und effizient Qualitätsnachweise zu erbringen und dokumentieren zu können. So erhält die Steuerung der Gießereianlage zum einen Produktions- und Produktstammdaten vom ERP-System und zum anderen die über die Steuerungen im Schmelzbetrieb digital erfassten Werkstoffdaten.

Abgerundet wird der durchgängige, standardisierte Informationsfluss entlang der Produktionsprozesse durch die Option, auch die eingesetzten Prüfmittel eindeutig dem produzierten Werkstück digital zuzuordnen. Im zentralen Produktionsbereich der Gießerei ist ein System installiert, mit dem Düker automatisiert Produktions- und Werkstoffdaten erfasst und vor allem auch verknüpfen kann. Dadurch hat das Unternehmen eine Basis geschaffen, dieses System auch auf Folgestufen auszuweiten, also beispielsweise auf Beschichtung, Montage bis hin in die Logistik.

Der Düker-Partner eStandards ist Teil der Initiative Mittelstand-Digital, mit der das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk unterstützt.

www.kompetenzzentrum-estandards.digital
www.dueker.de