Aktuelles aus der Branche

10.11.2020
erschienen in GIESSEREI Heft 12|2020

ae group übernimmt zwei Standorte

Der Automobilzulieferer Schweizer Group geht in Teilen an die thüringische ae group. Zwei der vier Standorte stehen aber vor dem Aus (Foto: Schweizer Group).

> SCHWEIZER GROUP: Die Standorte Roding und Plauen des insolventen Automobilzulieferers Schweizer Group sind in Abstimmung mit dem Gläubigerausschuss an die thüringische ae group verkauft worden. Dagegen konnte für die Werke in Hattenhofen und Murrhardt kein Investor gefunden werde. Begründet wurde dies damit, dass die  Produktionsabläufe an den beiden Standorten nicht rentabel seien. In Rodin und Plauen behalten 253 Gießer ihre Arbeit.

Die ae group aus Gerstungen ist Zulieferer von Rohteilen, montagefertigen Aluminium-Druckgussteilen und Komponenten für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie. Die Übertragung des Geschäftsbetriebs und der wesentlichen Vermögenswerte erfolgt zum 4. Januar 2021. „Wir freuen uns, dass wir es trotz der schwierigen Ausgangslage gemeinsam geschafft haben, einen Erwerber gefunden zu haben, der zwei Produktionsstandorte der Unternehmensgruppe übernehmen und weiterentwickeln will“, sagte Insolvenzverwalter Marcus Winkler.

Der intensive, knapp neun Monate dauernde Verkaufsprozess umfasste eine weltweite Ansprache strategischer sowie finanzorientierter Investoren. Mit dem Wandel weg vom Verbrennungsmotor hin zu alternativen Antriebsformen unterliege der Gusssektor in der Automobilzulieferindustrie einem starken Konsolidierungsdruck, hieß es seitens des Insolvenzverwalters aus dem M&A Beratungsteam von Roland Berger

Trotz zunächst regen Interesses beim Bieterwettbewerb, konnte für die Standorte Hattenhofen und Murrhardt kein Investor gefunden werden, so dass dort nun die Ausproduktion eingeleitet wird. In enger Abstimmung mit den Arbeitnehmervertretern sollen sozialverträgliche Lösungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefunden werden, die nicht weiterbeschäftigt werden können. Die IG Metall Regensburg und der Betriebsrat am Standort Roding bedauern die Schließungsentscheidung der beiden Standorte in Baden-Württemberg sehr, begrüßen aber, dass es trotz der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung der Automobilindustrie für zwei Standorte weitergeht und es somit eine Perspektive für die Familien und die Region gibt. Die Schweizer Group Global GmbH hatte Ende Januar 2020 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Sie ist vorher für kurze Zeit im Besitz des US-amerikanischen Investors Marabek gewesen (>>Zur Meldung).

https://schweizergroup.de