Aktuelles aus der Branche

12.02.2020

Kooperation für ökologische Bindemitel

> HÜTTENES ALBERTUS: Das Gießereichemieunternehmen Hüttenes-Albertus (HA), Düsseldorf, und der Hersteller von Industrieklebstoffen Reinsicht aus Gerlingen kooperieren bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung nachhaltiger Bindersysteme. Das ist eine der Neuigkeiten des Formstoffforums in München, das am 12. und 13. Februar in München stattfindet.

Damit kombinieren zwei zukunftsorientierte Unternehmen ihre Stärken, wie HA in einer Pressemitteilung vom 12. Februar bekannt gab. Im deutschen Gießereimarkt ist die Firma Reinsicht für die Entwicklung umweltfreundlicher Industrieklebstoffe bekannt. „Ökologie und Umweltschutz ist unser aller Pflicht, Ökonomie ist unser Interesse.“fasst es Ivo Herzog, Geschäftsführer von Reinsicht, zusammen. In den letzten Jahren hat Reinsicht innovative Lösungen für den 3-D-Sanddruck und weitere Anwendungsbereiche entwickelt. Einige Lösungen sind bereits erfolgreich im Markt etabliert.

Die Kooperation wurde vereinbart, um die Entwicklung und Verbreitung schadstoff- und emissionsreduzierter, ressourcenschonender Bindersysteme zu beschleunigen und international zu implementieren. Als weltweit führender Anbieter für gießereichemische Produkte und Dienstleistungen bot sich Hüttenes-Albertus (HA) als Partner an.  Das erfolgreiche Familienunternehmen konnte sich schon immer Freiheiten in der Produktentwicklung und Vermarktung nehmen, die das Beschreiten und Verfolgen neuer Wege ermöglichte.

Zur Bündelung der gemeinsamen Stärken haben HA und Reinsicht vereinbart, bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung nachhaltiger Bindersysteme zusammenzuarbeiten. Reinsicht wird sich auf die Forschung emissionsarmer oder emissionsfreier Technologien konzentrieren, während Hüttenes-Albertus die Adaption auf die Prozess- und Produktanforderungen, die Produktion im industriellen Maßstab und die weltweite Vermarktung übernimmt. „Durch die Bündelung der Stärken unserer beiden Unternehmen kommen wir unserem Ziel einen bedeutenden Schritt näher, die Gießereien mit umweltfreundlichen Lösungen für die Kern-, Form- und 3D-Druckherstellung zu beliefern und damit einen wirksamen Beitrag zur Nachhaltigkeit und Innovation in der Gießerei-Industrie zu leisten“, ist Franz Friedrich Butz, Geschäftsführer von Hüttenes-Albertus, überzeugt.

www.huettenes-albertus.com