Aktuelles aus der Branche

12.07.2021

Bosch will Bremsengeschäft abspalten

Arbeiter bei Buderus Guss in Breidenbach. Hier werden rund 20 Mio. Guss-Bremsscheiben im Jahr gefertigt (Foto: Buderus Guss).

> BUDERUS GUSS: Zwar ist das letzte Wörtchen nicht gesprochen, Robert Bosch will sich aber offenbar von seinem Produktbereich Brake Components trennen, zu dem die Gießereien von Buderus Guss in Breidenbach und Ludwigshütte sowie die Robert Bosch Lollar Guss gehören. An den Standorten arbeiten mehr als 930 Beschäftigte.

Die Gießereien von Brake Components produzieren hauptsächlich Bremsscheiben für PKW. Die Gussprodukte weisen kaum Synergien mit den bestehenden Geschäftsfeldern der Bosch-Gruppe auf, heißt es in einer Pressemitteilung von Buderus Guss. Deshalb gebe es nur sehr eingeschränkte unternehmerische Spielräume, um den Produktbereich langfristig innerhalb des Konzerns weiterzuentwickeln. Daher soll nun ein Verkaufsprozess starten. Die Zusammenarbeit wird derweil wie gewohnt weiter geführt.

Lesen Sie hierzu auch unsere Unternehmensreportage:

>>Innovationspreis für Buderus-Bremsscheibe

www.buderus-guss.de