Aktuelles aus der Branche

2.08.2021
erschienen in GIESSEREI Heft 8|2021

Groß, größer, am größten

Druckgießer für die Autobranche brauchen künftig viel Platz in ihren Werkshallen. Eine XXL-Anlage wie die 9000T ist im wahrsten Sinne des Wortes raumfüllend (Foto: LK).

>SUPERLATIV DRUCKGIESSANLAGE:  Der chinesische Druckgießanlagenbauer LK hat mit der Dreampress 9000T einen weiteren Superlativ der Druckgießtechnik auf der China Diecasting-Messe in Shanghai vorgestellt. Ziel ist es, immer größere, funktionsintegrierte Automobilteile zu produzieren. Mit 9000 Tonnen Schließkraft ist es die aktuell größte Druckgießmaschine weltweit.

Schon die von LK bereits im Dezember 2019 vorgestellte Anlage vom Typ 6000T ist zu beachtlicher Funktionsintegration in der Lage. Mit einem Schuss sollen 70 Teile zu einem werden. Zudem soll die Anlage „intelligent“ produzieren. Die neue Dreampress 9000T wurde nun auch auf der China Diecasting in Shanghai Anfang Juli vorgestellt. Wenn man einem Zitat des LK-Gründers Liu Siong Song glauben schenken möchte, ist sie Teil einer ambitionierten Vision: „Zu Beginn meiner Karriere habe ich Maschinen an Kunden geliefert, die Spielzeugautos im Druckgießverfahren herstellten. Damals haben wir davon geträumt, ein Auto in voller Größe auf die gleiche Weise zu gießen. Ich glaube, dass dieser Traum in naher Zukunft wahr werden wird."

Die Maschinenhersteller für Druckgießer überbieten einander beim Thema Größe, seit Elon Musk in einem Podcast im April 2020 von einem einteiligen Gussheck für das Tesla Modell Y sprach, das ebenfalls 70 Teile ersetzen und von einer IDRA-Giga-Presse gefertigt werden soll. Auch der deutsche Maschinenbauer Oskar Frech richtet seine Anlagenpalette zunehmend auf die Fertigung großer Strukturgussteile aus.

www.lk.world

Mehr zum Thema:

>>Tesla: Giga-Strukturguss für Modell Y
>>Oskar Frech: Strukturguss fertigen mit der neuen GDK-Baureihe