Aktuelles aus der Branche

6.01.2021

MAT Foundries neu organisiert

Die MAT Foundry Group Ltd. hat beschlossen, ihre Konzernstruktur in Deutschland mit Wirkung vom 1. Januar 2021 einer internen rechtlichen Reorganisation zu unterziehen.

> NEUNKIRCHEN: Die MAT Foundry Group Ltd. hat beschlossen, ihre Konzernstruktur in Deutschland mit Wirkung vom 1. Januar 2021 einer internen rechtlichen Reorganisation zu unterziehen. Im Rahmen dieser gruppeninternen Reorganisation wird die MAT Foundries Europe GmbH ihr Neunkirchen-Geschäft auf die neu gegründete MAT Neunkirchen GmbH übertragen, die ihr Geschäft auf dem Gelände in Neunkirchen weiterführen wird. Nach mehrwöchiger Diskussion haben MAT und die Ferraro-Gruppe beschlossen, den Verkauf des Standortes Neunkirchen von MAT an die Ferraro-Gruppe nicht weiter zu verfolgen. Beide Unternehmen haben vereinbart, weiterhin bei der potenziellen Rohstoffversorgung zusammenzuarbeiten. Das Geschäft des Standortes Ueckermünde verbleibt weiterhin in der MAT Foundries Europe GmbH.

Gemeinsam mit den Betriebsräten und der IG Metall Neunkirchen hat sich die Geschäftsführung der MAT Foundries Europe GmbH auf einen Zukunftstarifvertrag zur Stärkung des Standortes Neunkirchen verständigt, so dass viele strategische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt werden können, die den Standort wieder zukunftsfähig machen können. Mit vereinten Kräften konnte eine tragfähige Lösung gefunden werden, die dem Unternehmen und den Mitarbeiter*innen wieder eine gute Perspektive bietet.

Die MAT Foundry Group Ltd. ist mit weltweit sieben Gießereien, elf Standorten zur mechanischen Bearbeitung und einem Jahresumsatz von mehr als 500 Millionen Euro ein führender Hersteller von Produkten für die Automobilindustrie. Mit der Unterstützung von etwa 3000 Mitarbeiter werden jährlich 360 000 Tonnen mechanisch bearbeiteter Stahlsowie Grau- und Sphäroguss für führende OEMs und Tier-1s der Branche produziert.

Den Kern des Unternehmens MAT macht die Produktion von Bremsscheiben in Tschechien und England sowie von Bremsbelagträgern u. a. durch die Frictiongroup in den USA aus. Im Gießereibereich richtet MAT sein Geschäft schon seit vielen Jahren auf die Antriebstechnik aus, sprich auf Differentialgetriebe. Neu dazugekommen ist Schmidt Automotive aus Westhausen-Lippach. Schmidt Automotive konzentriert sich auf die Fertigung hochkomplexer Antriebs- und Verbrennungsmotorenbaugruppen und ist auf die Fertigung von Auswuchtmodulen, Nockenwellen, Ausgleichswellen und Zahnrädern spezialisiert.

 

www.mateurope.com