3.01.2017
erschienen in GIESSEREI Heft 1|2017

The Great Escape

Viele reden über die mobile Zukunft – BMW hat mit einem neuen Motorradkonzept einen Zeitsprung gewagt und zeigt, was heute schon möglich ist. Offen bleibt nur die Frage, wie viel Guss in solch einem Fahrzeug noch drinsteckt – eine Ahnung davon zeigt sich aber schon im Design.

Futuristische Automobilkonzepte finden sich oft in Science Fiction-Filmen wieder, Motorräder sind da eher die Ausnahme. Viele von den Zukunftsvisionen vor 20 oder 30 Jahren sind schon Alltag geworden, vom Navigationsgerät bis hin zum Fahrassistenten, aber einige Fiktionen scheinen noch unerreichbar. Einen Teil dieser Utopien hat BMW nun Realität werden lassen, der Name: Vision Next 100. Emissionsfreier Antrieb, aktiver Fahrassistent und ein Sicherheitskonzept, das so ausgeklügelt ist, dass der Fahrer keinen Helm mehr benötigt. Karosserie und Motorteile passen sich dynamisch an die Fahrgeschwindigkeit an und ein Selfbalancing-System sorgt dafür, dass das Zweirad nicht mehr umkippen kann – möglich gemacht hat das Edgar Heinrich mit seinem Designteam. Beim Antriebsaggregat setzen die Bayern auf ein Aluminiumgehäuse, das in Form und Ausführung einem traditionellen BMW-Boxermotor gleicht. Je nach Fahrsituation zeigt sich die Dynamik des Motorblocks – im Ruhezustand liegt er eng an, beim Beschleunigen fährt er seitlich aus und passt sich so aerodynamisch optimal an. Hier hat BMW ein eindeutiges Signal für die Branche gesetzt. Weitere eindrucksvolle Bilder, Hintergründe sowie ein Video finden sich auf der Webseite des Konzerns.

http://bit.ly/2e6jgIB