4.08.2021
erschienen in GIESSEREI Heft 8|2021

Das Kupferamulett von Mehrgarh

Mysteriöses Artefakt: Das Amulett von Mehrgarh ist einzigartig, wie Analysen enthüllen. Das in Pakistan entdeckte Kupfer-Artefakt ist der älteste per Wachsmodell gefertigte Metallguss. Wie Forscher berichten, besteht er zudem aus besonders reinem Kupfer.

Die Siedlungen von Mehrgarh gehören zu den wichtigsten Zeugnissen der Jungsteinzeit in Asien. „Mehrgarh ist ein Schmelztiegel für technologische Innovationen während des Neolithikums und der Kupferzeit im alten Südasien“, erklären Mathieu Thoury vom Synchrotron Soleil in Gif-sur-Yvette und seine Kollegen. Zu den wichtigsten Funden gehört das 6000 Jahre alte Amulett. Thoury und sein Team haben es mit einer für Archäologen neuen Technik analysiert, der Photolumineszenz-Spektroskopie. Dafür legten sie das Amulett unter ein Umkehr-Mikroskop und bestrahlten es mit Licht vom UV- bis in den Infrarotbereich. Die reflektierte Strahlung enthüllte die chemische Zusammensetzung und Kristallstruktur und zeigte, dass das Amulett tatsächlich einst durch Wachs-Ausschmelzen entstanden ist: Geformt aus Wachs oder einer ähnlichen Substanz, die dann von Ton umgeben, erhitzt, vom ausgeschmolzenen Wachs befreit und schließlich abgegossen wurde – von Gießern aus der Frühzeit der Menschheit. Gießen fasziniert!

Haben Sie interessante Videos zum Thema Gießereitechnik im Internet gefunden oder selbst realisiert? Senden Sie Ihre Videovorschläge an: redaktion(at)bdguss.de.